#paperlove – Liebeserklärung an Papier & Kunst – sehenswerte Ausstellung

#Paperlove – it is more than paper

Papier kann unterschiedlich dick sein, groß oder klein, verschiedene Farben tragen, glatt oder strukturiert sein, zerknittert oder zerknüllt. Es gibt so viele Möglichkeiten die Papier allein schon als Material bietet. Nicht nur als Schreibunterlage sondern als Medium zwischen der Zukunft und der Vergangenheit

Der Prozess, aus Papier und Farbe etwas zu schaffen, das den Zuschauer inspiriert, verstört, anzieht oder auf Distanz hält ist die Triebkraft hinter der Ausstellung #paperlove des Deutsch Schwedischen Künstlers Björn Nonhoff. Zu sehen sind  waren die Werke Ende Januar 2017 in Ebersberg in der Rampe des Kunstverein Ebersberg, im Klosterbauhof Ebersberg.

Es ist die 11te Ausstellung des Multitalents Nonhoff. Eine Woche später stellt seine Frau Sandra Nonhoff eine Auswahl ihrer neusten Acryl Kunstwerke aus. Eigentlich wollten die beiden zusammen ihre Werke kombinieren, doch dazu bietet die Ramp nicht genügend Raum. Dieses Konzept planen die Künstler in einer Münchner Galerie im Herbst 2017.

Passiert ist es dann Ende Februar in den Räumen der KlosterGallerie mit der Ausstellung Gemalt Gesprochen Gegossen #gemago


 

dots – 300cm x 120cm – acryl on paper

 

lost and found

 

 

using your time wisley – iart

 

 

war & peace

 

 

 

Running around in Joy and Love

 

 

Wenn das Leben eine Linie wäre zwischen Geburt und Tod
Wo auf dieser Linie befindest du dich in deinem Leben grade ?

 

Teile dieser Werke gibt es online in der online Gallerie des Künstlers Björn Nonhoff, mit Glück auch in dem Gallerie Shop #textart. Einen Besuch wert. Zeitgenössische Kunst in verschiedenen Stilrichtungen. Dem Papier und der Poesie ist der Künstler treu geblieben. Treu nach dem Motto #paperart.

Paarweise – Auftritt des Geschichtenerzählers Björn Nonhoff

Bilder der Austellung #Paarweise, Atelierclub Moosach Nord

Bilder, Impressionen und Künstler des Atelierclubs Nord bereichterten den Kunstalltag in Ebersberg mit dieser Ausstellung im Herbst 2016. Danke an alle Gäste und Künstler für die vielen kleinen und großen Momente in der Klostergallerie Glonn. Für viele eine der ersten Ausstellung, für uns alle die erste in diesem großen Kreis.

Björn Nonhoff – Künstler vor einem Werk der Serie #paperlove

Bilder von Pinky Winkelmayer

Bilder Von Martina Mitrup

Björn Nonhoff vor seinen Werken

Bild von Martina Brenner

 

Alle ausstellende Künstler des Atelierclubs Moosach Nord –  Stand 2016

Barbara Funk

Björn Nonhoff

Christine Haupt

Daniela Appel-Wieland

Edith Immich

Frauke Schreiner

Heike Binner

Jeanette Dressel

Katrin Andelik

Marion Bauer-Hilt

Martina Brenner

Martina Mittrup

Petra Knopf

Petra Winkelmeier

Sandra Nonhoff

Susan Mintz-Weber

Susanne Oswald

Ulli Petuchow

Geschichtenperformance auf auf der Ausstellung Paarweise

david knows a secret chord – he knows how to please the lord.
leonhard Cohen

Dem großen Poeten, der am Freitag gestorben war, ihm und den anwesenden Menschen und Künstlern ist der Auftritt gewidmet.

Mit einem Experiment fing er an und so singen wir zusammen den Chorus von Halleluja.

So hört er auch auf, und am Ende hatten wir alle etwas mehr Mut im Herzen und die Zungen weit herausgestreckt.

In der Kapelle der alten Klosterschule Glonn zusammen mit dem Geschichtenerzähler Björn Nonhoff sangen wir beherzt und streckten die Zunge raus.

Der Wunsch der auf meiner Zunge lag – ein Haus – nur so als Beispiel – ging im Dezember schon in Erfüllung.

Wunderbar, das Publikum. Wunderschön der Altar. Er bestand aus einer Klangschale, einem Klöppel , einer Schamanen Flöte und zwei meiner Bücher.

wenn das Leben eine Linie ist, die von der Geburt bis zum Tod geht. Wo auf dieser Linie lebst du grade?

ein Titel des ausgestellten Werkes war der rote Faden der sich durch die Matinee zieht.

img_2343Lick my heart performance storytelling