Das Zeitreich

Wofür das ganze?

Was steht am Ende unseres Lebens auf unserem Grabstein? Was wird auf meinem stehen?

Während meines Studiums überkam mich der Zweifel, was ich eigentlich arbeiten möchte. Ich ging damals gerne im Waldfriedhof zu München spazieren. Auf den älteren Gräbern war oft der Beruf der Verstobenen angegeben. Professort, Bierbrauer, Kutscher – eine bunte Mischung. Ich liess mich von den einzelnen Formen, Skulpturen und Inschriften inspirieren. Natürlich waren noch keine Entwickler, agile Coaches oder IT Architekten unter den Begrabenen. Zudem ist der Beruf in diesem Jahrzehnt nicht mehr das, mit dem die Verstorbenen identifiziert werden.

Bei einem dieser Spaziergänge konnte ich ein Grab nicht übersehen. Es war voller Blumen. Zudem waren aus Bronze ein Buch, ein Turm, eine Schildkröte und andere Symbole modelliert. Auf dem Stein stand “Ende”. Es war das Grab von Michael Ende.

Was später auf meinem Stein stehen soll, wo dieser stehen wird – um ehrlich zu sein – ich bin noch auf der Suche. Ich weiss es noch nicht. Eine Suche die mich schon länger begleitet. Eine Suche nach der eigenen Aufgabe, der eigenen Stärke, dem, was ich wirklich in diese Welt bringen möchte.

Im Moment steht wahrscheinlich dort “Vater von vielen Kindern, agil bis zu seinem letzten Atemzug, ein Melancholiker, in den Besten Momenten humorvoll.” – Allerdings ist das doch ein wenig lang und ob ich bis dahin mir soviel Innschrift leisten will. Dann doch lieber den eigenen Sinn und Zweck ergründen. Und bis dahin steht dort dann die letzten zwei Zeilen aus meinem kleinen Gedicht:

Liebend gerne ohne Worte
Liebend gerne ohne
Liebend gerne
Liebend

Es war einmal eine Schildkröte – Das Geheimnis der Zeit

Sie führte Momo in Michaels Ende gleichnamigen Roman zu Meister Hora. Der Wächter und Hüter der Zeit. Er lebte in seinem eigenen Zeitreich voller Uhren und Stundenblumen.

In der Zeit, in der er lebte, gab es keine Webseiten. Und wenn es welche gäbe. Sie wären das Zeitreich.

Niemand weiß, wann die Geschichte eigentlich geschrieben wurde und ihre Handlung eigentlich spielt. In der Vergangenheit, in der Zukunft, oder gar jetzt, im Moment.

Das Sparen und den sparsamen Umgang mit der Zeit haben wir angefangen. Es gibt unzählbare Zeitoptimierer und weniger Zeit Optimisten. Es gibt profressionelle Zeit Coaches und Zeit Spar programme.

Wer das Geheimnis der Zeit kennt, weiß die Antwort. Und wir ahnen es – Das Geheimnis der Zeit findet sich nicht auf einer Webseite. Selbst nicht im Zeitreich. Als nicht ganz kleiner Geschichtenerzähhler erweise ich dem Herren der Zeit diesen kleinen Dienst. Das Geheimnis der Zeit befindet sich in Ihnen. So wie sich überhaupt eine Menge des Glücks und Unglücks, der Zufridenheit und Freude in Ihnen befindet. Dieser Hinweis ist ein Anfang. Das Ende liegt auch an und in Ihnen.

Meister Hora sei Dank, vielleicht Gott auch. Sie haben ja noch viel wertvolle Zeit. Eigentlich fast zu wenig. Oder doch zu viel. Wie sie es sehen. Wie sie es gestalten. Herzmomente. Träume. Hoffnungen. Wünsche. Rollen sie sich mit einem ihrer Stundenblätter zusammen und besuchen Sie den Ort ihrer Zeit.

Sparen Sie jetzt nicht – seien sie Großzügig und gönnen sich einen der wunderbaren Momente.

Jetzt

Leider leben wir in einer dieser Zeiten, in der die Herzzeit leicht aus der Mode gekommen ist. Denn Menschen die in ihrer Herzzeit leben brauchen weniger Dinge und Dienstleistungen. Sie sind so unsäglich zufrieden und bewegen sich aus dem Strom des Konsums in einem Ozean des Seins. Das gefällt nicht allen. Das können auch nicht alle. Denn wir sind süchtig nach erfüllung. Süchtig nach Anerkennung. Süchtig nach Liebe.
Den Fündigen ist gegeben. Den Suchenden kann ich wünschen, an den richtigen Stellen zu suchen oder durch wiederholtes Scheitern auf dem Pfad der Schildkröte zu wanden. Dann verdienen zwar weder die modisch gekleideten Herren, noch die grauen Herren ihr Geld. Nein im Gegenteil. Aber was macht das schon. Außer sie selbst mächtig.

Sie fürchten sich sogar davor, dass wir Menschen unsere Zeit mit den Dingen verbringen, die uns wirklich am Herzen liegen. Denn Lachen, Lieben, Berührung, Zuhören, Träumen, einfach Sein – all das sind Zeiten in denen sie nicht verdienen. Sondern wir selbst sind. Und das ist verdienst. Ein unermesslicher Verdienst.

Diesem Verdienst – der Zeit des Herzens – ist diese Webseite gewidmet.

Zeitreich ist, wer die Zeit im Herzen trägt

Und wissen Sie

die bunten und die grauen Herren und Damen

Sie alle sind ein Teil von Ihnen

also verachten Sie sie nicht

sondern laden Sie auf einen Tee und gute Gespräche ein

lerenen sie Sie kennen

und regieren sie weise

in ihrem Inneren

mit dem Reichtum einer Schildkröte

und der Geduld eines Wissenden

Denn das Zeitreich ist in uns allen der größte Reichtum neben der Liebe

den wir alle in uns tragen

Rennen Sie den richtigen Vorbildern

in ihrer eigenen Zeit hinterher

um an ihr Ziel zu gelangen

und nicht das einer Werbekampange, ihrer Nachbarn, Arbeitgeber, Eltern, Partnern.

Gestorben für seinen Herzenswunsch ist vielleicht doch schöner als die Aufschrift gestorben für sein Land, Chef, Firma, Kredit.

 

Besucht euch in euren Träumen – lasst uns einen Teil der Träume gemeinsam träumen

Diese dann in die Welt zu bringen, passiert wie von selbst – im passenden Moment.

Gelingt uns das vermute ich – ist unser Herz etwas weiter und umfassender – etwas verdindender und liebender – etwas zeitreicher geworden.

 

zeitlose Momente

Bilder eines Zeitlosen

Oft lösen sich feste Konturen im Reich der Zeit auf.
Erscheinen langsamer, bewegend schneller
lebhaft pulsierend.
Sie ist es immer da, unsere Zeit
so wie das Wunder der Zeitlosigkeit
Zwischen den Momenten der Bewegung
auf das äussere unseres Blickfeldes fokusiert
beginnt ein vielleicht ungewohnter weiter Raum
mit vielen Möglichkeiten
entspannt
liebend
offen und neugierig
eilen wir nicht
sondern sind mit dem, was ist
erfüllt und voll an unserer Zeit

Zeitlose Musik

Die Zeit ist in der Musik verwoben, den sequentiell lösen sich Kläne, Melodien und Rythmen ab. Dennoch findet gleichzeitig etwas statt, Emotionen, Wahrnehmung, Erinnerung und wenn man ganz genau, ohne zu fokusieren lauscht – verschmelzen alle Klänge, ob Musik, ob Geräusch zu einem Ganzen. Wir versuchen noch uns ein wenig zu orientieren, wieder zu erkennen, erneut fest zu halten. Doch in Wirklichkeit sind viele Momente von einem einzigartigen Ozean an Klang.

Zeitlosigkeit

Zeitlose Liebe

Zeitlose Zeilen

Zeitlose Momente

Es sind oft die Grenzen die verschwinden. Und sie verschwinden oft innerhalb fester Struktur und Grenzen. Die Wahrnehmung taucht in einen größeren Raum jenseits des Raumes und der Zeit ein. Unser Geist. Wie grenzenlos trauen wir uns zu sein. Freiheit braucht Grinsen, heisst es so geren unter Zeitliebhabern, die es wagen, gewohnte Grenzen zu akzeptieren und zu unterwandern.

Am Besten Sie machen sich auf die eigene Reise in ihre Zeit Fülle oder in die Zeit Leere oder ihrem ganz eigenen Zeit empfinden.

Meditation und Fokusierung auf innere Zeitreichtum – es ist genügend Zeit da, alle meine Vorhaben zu erreichen – oder innere Zeitarmut – es wird richtig knapp, das was mir wichtig ist bis dahin und dort zu erreichen – lassen sie Ihr persönliches Erleben gestalten. Ich lade sie spielerisch ein, mit dieser ernsten Sache zu experimentieren. Und ein seltsamer Zufall mag es, dass die Zeit gleich verteilt ist. Für uns alle. Es jedoch immer mehr Menschen gibt, die den Reichtum ihrer Zeit zu gestalten wissen. Und fast komisch erscheinen die Illusionen mit denen wir in manch traumgleichen Momenten die Zeit mit Moneten verleicht. Geld bleibt Geld. Zeit ist Zeit. Und Moment ist nicht Monet. Aber das ist jetzt ein anderes Thema, für das ich hier  keine Zeit nutzen mag.

Die Rätsel der Zeit verlangen nach Lösungen mit Zeit
B.Nonhoff

lest in euch nach 🙂

Es lohnt sich.

immer öfter